Zielführende Pressearbeit: Wie komme ich in die Zeitung?

Zielführende Pressearbeit: Wie komme ich in die Zeitung?
Kommentare deaktiviert für Zielführende Pressearbeit: Wie komme ich in die Zeitung?Permalink

Zielführende Pressearbeit: Wie komme ich in die Zeitung?

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist für jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Schließlich hängen von der Außendarstellung in hohem Maße Image und Akzeptanz der Firma und damit auch der wirtschaftliche Erfolg ab. Hier sollte folglich zielgerichtet gehandelt werden. Was also muss man tun, damit die Pressemitteilungen nicht im Papierkorb der Redaktionen landen?

In Seminaren, wie zuletzt Ende Juni im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (TGO), zeigen wir von Mediavanti regelmäßig Wege auf, wie die Medienarbeit professionalisiert werden kann. Im Optimalfall ist sie in eine Kommunikationsstrategie eingebunden. Dank jahrzehntelanger Erfahrung in renommierten Verlagen wissen wir, wie Journalisten denken und arbeiten, welche Themen für Redakteure und Leser wichtig sind und wie Pressekampagnen umgesetzt werden sollten.

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT SCHAFFT TRANSPARENZ

Jedes Unternehmen muss sich mit Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen, denn sie schafft Transparenz, weckt Vertrauen und vermittelt Anspruch und Werte. In einigen Branchen und Berufsgruppen hat hartnäckiges Schweigen – besonders in Krisensituationen – einen eventuell bereits vorhandenen schlechten Ruf noch verstärkt. Dabei kann jeder unter Beachtung einfacher Regeln eine professionelle Pressemitteilung schreiben, um sie möglichst in den Medien zu platzieren. Es geht um Themen, die die Sichtbarkeit der Marke oder des Unternehmens steigern, aber auch die Aufmerksamkeit der Zielgruppe erregen.

Aber: Nicht alles, worüber man in einem Unternehmen, einem Verband oder einer Institution berichten könnte, ist wirklich interessant. Man sollte sich deshalb immer selbst fragen: „Würde ich darüber gerne schreiben, wenn ich Journalist wäre?“ Lautet die Antwort „Nein!“, sollte man es lassen. Unter Umständen sind in diesem Fall der Firmen-Blog, die Facebook-Seite oder die Unternehmens-Homepage besser geeignet.

BIS ZU 46 PROZENT EFFEKTIVER DURCH PRESSEARBEIT

Eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Forrester Research hat ergeben, dass Pressearbeit um rund 20 Prozent effektiver als Printwerbung und um etwa 46 Prozent erfolgversprechender als der Einsatz von Werbebannern ist. Aber: Pressearbeit ist keine Produkt-PR! In vielen Pressemitteilungen wird vom neuesten und besten Produkt oder der innovativsten Lösung gesprochen. Subjektivität, eventuell gestützt durch Zitate eigener Angestellter, schadet der Glaubwürdigkeit. Deshalb sollte der Text in einem objektiven Stil geschrieben sein. Lassen Sie lieber Fakten aus Studien oder die Meinungen Dritter für sich sprechen.

EIN VOR-ORT-TERMIN KANN TÜREN ÖFFNEN

Bieten Sie Redaktionen nur dann etwas an, wenn Sie wirklich etwas zu sagen haben! Und öffnen Sie sich und Ihr Unternehmen – und gegebenenfalls wortwörtlich die Türen. Wenn Sie etwas zu zeigen haben, zeigen Sie es bei einem Vor-Ort-Termin. Dazu ist allerdings ein durchdachter Ablaufplan nötig. Sollte Ihr Unternehmen über verschiedene Standorte in der Region verfügen, organisieren Sie eine Busrundfahrt. Sorgen Sie dabei für reichlich Fotomotive und setzen Sie Ihr Unternehmen optimal in Szene. So können Sie Ihre Themen anschaulich vermitteln und lancieren, eventuelle Vorbehalte unter den Medienvertretern abbauen und gleichzeitig direkte Kontakte knüpfen.

Sie sehen: Wenn Sie sich im Vorfeld Gedanken machen und beim ersten Gesprächskontakt überlegt vorgehen, ist der Anfang gemacht. Nicht umsonst heißt es Pressearbeit. Alles andere liegt ohnehin in der Hand der Redaktion.

© Foto: Sebastiaan-ter-Burg / Death-to-Stock

Permalink

Verwandte Beiträge