Ausstellung „Oldenburger Plakatherbst“

„Die 100 besten Plakate“ und „Brandspuren – Filmplakate aus dem Salzstock“: 20. November bis 12. Dezember 2021

Das Plakat ist noch immer eines der wichtigsten Medien unserer Zeit. Zum Ende des Jahres bündeln wir zwei sehr spannende Ausstellungen dazu zum „Oldenburger Plakatherbst“. Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte steuert eine dritte mit Plakaten aus dem Bestand bei.

Zeugnisse innovativen Grafikdesigns: „Die 100 besten Plakate“
Spektakuläre Fundstücke: „Brandspuren – Filmplakate aus dem Salzstock“

In der ersten Ausstellung geht es um innovative und wegweisende Plakatentwürfe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die jedes Jahr vom Verein „100 Beste Plakate e. V.“ prä­miert werden. Der Wettbewerb gilt als Pulsmesser des zeitgenössischen Plakatdesigns. (Schloss, Dachgeschoss)

In der zweiten Schau sind Filmplakate aus den ersten 40 Jahren der deutschen Filmgeschichte zu sehen. Sie wurden 1986 in einem Salzbergwerk in Grasleben bei Helmstedt gefunden. Hier lagerte das Reichsfilmarchiv aus der Zeit des Nationalsozialismus seit dem Krieg. Wir zeigen erstmals in Niedersachsen eine Auswahl der im Grafikarchiv der Deut­schen Kinemathek aufwendig restaurierten Stücke und erzählen ihre Geschichte unter dem Titel „Brandspuren – Filmplakate aus dem Salzstock“. (Schloss, Bibliotheksflügel)

Die dritte Ausstellung präsentiert weihnachtliche Ausstellungsplakat der 1950er und 1960er Jahre, die sich im Bestand des Landesmuseum befinden. Titel: „Zwischen Kunst und Werbung“. (Prinzenpalais)

Der Oldenburger Plakatherbst findet zwischen dem 20. November und dem 12. Dezember 2021 statt. Die Ausstellung „Zwischen Kunst und Werbung“ ist bis zum 9. Januar 2022 zu sehen.

Sharing is caring

Claus Spitzer-Ewersmann

Claus Spitzer-Ewersmann

Als Geschäftsführer der Mediavanti GmbH unterstützt Claus Spitzer-Ewersmann Unternehmen und Institutionen in (gerne auch einmal unkonventioneller) Kommunikation.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: